WLP - Wiener Landesverband für Psychotherapie

WLP

Der Wiener Landesverband für Psychotherapie (WLP) ist die freiwillige und unabhängige Interessenvertretung der in Wien tätigen Psychotherapeu-tInnen und Psychotherapeu-tInnen in Ausbildung. Er ist ein Zweigverein des Österrei-chischen Bundesverbandes für Psychotherapie (ÖBVP).

Lesen Sie mehr

INFORMATIONEN

Informationen für KlientInnen, PatientInnen und Interessierte über Psychotherapie und die Psychotherapieausbildung. PsychotherapeutInnen-Suche, Notfallnummern u.v.m.

Lesen Sie mehr

MITGLIEDERSERVICE

Informationen für Psychothera-peutInnen und Psychotherapeu-tInnen in Ausbildung zur Mitgliedschaft im WLP, Service und Angeboten für Mitglieder.

Lesen Sie mehr

PRESSE & PR

Informationen zur Öffentlich-keitsarbeit, Presseaktivitäten, Publikationen und Informations-materialien.

Lesen Sie mehr

ÖBVP

Der ÖBVP ist die freiwillige, vom Bundesministerium für Gesundheit anerkannte, unab- hängige Interessenvertretung, die sich mit der psychosozialen und psychotherapeutischen Versorgung in Österreich befasst. Der ÖBVP ist in 9 Landesverbänden organisiert.

Lesen Sie mehr

Hilfe zur Suche in der Liste der Mitglieder Hilfe zur Suche in der Liste der Mitglieder

  • Als Hilfe bei der Suche nach Ihrer persönlichen PsychotherapeutIn weisen wir auch auf die Informationsstelle des Wiener Landesverbandes für Psychotherapie (WLP) und die Bedeutung des Erstgesprächs hin.
  • In der "Erweiterten Suche" ist es möglich, nach PsychotherapeutInnen die besondere Zusatzqualifikationen haben, zu suchen.
  • Die Ergebnisliste erfolgt nach alphabetischer Reihenfolge entsprechend Ihren Suchkriterien. Aufgelistet werden nur PsychotherapeutInnen, die Mitglieder im ÖBVP bzw. WLP sind.






Aktuelles

04.05.2018
Datenschutz-Grundverordnung-Informationsveranstaltung des WLP
13.05.2017
25 Jahre WLP - 1/4 Jahrhundert Psychotherapie Psychotherapie Ball 2017
19.01.2017
ORF-Trailer mit PsychotherapeutInnen des WLP "Achten Sie auf Ihre seelische Gesundheit"
01.12.2016
Österreichische Datenschutzbehörde empfiehlt Änderung des WGKK-Formulars